Content Usability-Check im Intranet

Inhalte im Intranet sind wichtig, vor allem, wenn Sie aktuell sind. Allerdings besticht ein effizientes Intranet nicht durch möglichst viele Informationen, sondern durch die Qualität. Leider bereiten wenige Intranet-Autoren ihre Inhalte so auf, dass sie bei den Mitarbeiten ankommen und dort ihre gewünschte Wirkung entfalten. Denn die Kollegen haben wenig Zeit und nehmen nur die Informationen war, die sich von anderen unterschieden.


Zentrale und Dezentrale Online-Reaktion


Mit Hilfe des Intranets gewährleistet ein Unternehmen die Bereitstellung von wichtigen Informationen. In vielen Unternehmen erfolgt die Publikation von Inhalten im Intranet zentral. Das bedeutet, dass ein bestimmter Unternehmensbereich das Intranet zentral betreut und pflegt. In anderen Unternehmen kümmern sich dezentral einzelne Mitarbeiter aus den Abteilungen um die Informationen im Intranet. Ein Vorteil dieser dezentralen Struktur ist, dass die Information schneller und direkter ins Intranet gelangen. Ein wesentlicher Nachteil ist allerdings der, dass viele Intranet-Autoren nicht redaktionell geschult sind. Die Intranet-Autoren erhalten lediglich CMS-Schulungen. Aber eine Schulung, wie sie onlinefähige Texte verfassen, erhalten sie nicht. Dabei reichen oftmals ein paar Tipps und Tricks, um onlinefreundliche Texte für das Intranet zu schreiben.


Was ist Content Usability im Intranet?


Content Usability bedeutet, dass die Texte im Intranet lesbar, erkennbar und verständlich sind. Dazu gehören ebenfalls sinnvolle Bilder, die sich von der Masse abheben. Denn welches Ziel verfolgt der Mitarbeiter, wenn er das Intranet besucht? Die meisten Kollegen haben viel zu tun und wenig Zeit, deshalb möchten sie das Gesuchte schnell finden. Demnach achten die meisten ausschließlich auf relevante Intranet-Inhalte und alles andere blenden sie aus. Innerhalb von maximal zehn Sekunden entscheiden die Mitarbeiter, ob sie ihr Ziel mit den Inhalten im Intranet erreichen und ihre Aufgabe lösen können. Geschieht das innerhalb der ersten zehn Sekunden nicht, dann nutzen sie andere Quellen, um ans Ziel zu gelangen.


Mitarbeiter scannen den Content!


Tests haben ergeben, dass Nutzer einer Intranetseite nur 28 Prozent der Wörter wirklich lesen. Denn im Intranet stehen so viel Informationen zur Verfügung, dass die Kollegen die Texte meistens nur überfliegen, anstatt sie von oben bis unten zu lesen. Deshalb ist das entscheidende Kriterium, schnell die Aufmerksamkeit und das Interesse der Kollegen zu wecken, bevor sie das Intranet wieder verlassen. Mit ein paar kleinen Tipps geben Sie den Intranet-Autoren gleich in der konzeptionellen Phase des Intranets Hilfsmittel an die Hand, die sie beim Verfassen von Intranet-Texten unterstützen.


Kostenfreier Content-Usability-Check


Auf einer Seite im IntraNETwork haben wir ein kleines Osterei versteckt! Sagen Sie uns wo und gewinnen Sie einen kostenfreien Content-Usability-Check Ihrer Intranet-Startseite! Sie können bis zum 08.04.2019 die Lösung einreichen! Martina.Thor@das-intranetwork.com


Oder Lösung hier auf der Startseite eintragen!


#ostern #ei #intranet #usuability

© 2020 Aquantor Europe GmbH

IMPRESSUM    DATENSCHUTZ   AGB - Das IntraNETwork - Zum Köpperner Tal 47 - 61381 Friedrichsdorf   KONTAKT